Networking

Anti-Mobbing Help for Scientists

Say NO to Academic Mobbing &
Stalking and Scientific Misconduct!

Press ROQ (Relevant Open Questions)

[DE] Der Fall des Prof. A in Graz, Österreich
[EN] The Case of Prof. A in Graz, Austria:

[DE] Mehr Antworten auf wichtige Fragen werden stetig zu den Presse-FAQ hinzugefügt; weitere offene Fragen werden hier gestellt. Neue Fragen und Informationen kann man auch anonym zusenden, z.B. via Anonymouse.

[EN] More answers to important questions are added continously to the Press FAQ; further open questions are posed here. New questions and information can also be sent anonymously, e.g. via Anonymouse.


Extreme Fallähnlichkeit (Extreme Case Similarity)
Q: [DE] Warum ist der Fall von Prof. A extrem ähnlich zum Fall von Prof. Genske (Entlassung nach Wechsel von den Niederlanden in die Schweiz)?
Q: [EN] Why is the case of Prof. A extremely similar to the case of Prof. Genske (Dismissal after change from the Netherlands to Switzerland)?

Detektei (Detective Agency)
Q: [DE] Wurde Prof. A ebenfalls wie Kollegen von einer Detektei ausgeforscht?
Q: [EN] Was Prof. A also being investigated like colleagues by a detective agency?

Forschungsverhinderung (Research Obstruction)
Q: [DE] Welche Kollegen wurden durch den Vizerektor für Forschung dazu angehalten, mit Prof. A kein Forschungsprojekt zu beginnen? Warum mobbte der Vizerektor Prof. A? Warum stoppte der Rektor nicht das Mobbing?
Q: [EN] Which colleagues were urged by the Vice Rector for Research to start no research project with Prof. A? Why did this Vice Rector bully Prof. A? Why did the Rector not stop the bullying?

Neuromedizinerfrage (Neurophysician's Question)
Q: [DE] Warum fragte ein Neuromediziner Prof. A gegen Ende August 2013 (wenige Tage vor der offiziellen Stellenausschreibung seiner späteren Grazer Professur), ob er sich auch in "London, Paris und Graz" (statt wie üblich "London, Paris und Rom") bewirbt?
Q: [EN] Why did a neurophysician ask Prof. A at the end of August 2013 (few days before the official vacancy announcement of his future professorship in Graz) whether he also applies "to London, Paris, and Graz" (instead of the usual saying "London, Paris, and Rome")?

Psychologiebekanntschaften (Psychology Acquaintances)
Q: [DE] Wie gut kennen sich die Rektorin der Universität Greifswald und die Rektorin der Universität Graz (beide sind Psychologie-Professorinnen) und weitere Neurowissenschaftler, die Prof. A mobbten? Wie gut kennt die Rektorin der Universität Graz ihren Nachfolger, den Institutsleiter von Prof. A, sowie den holländischen Vorsitzenden der Grazer Berufungskommission von Prof. A und seine Frau, eine in Graz ausgebildete Universitätsprofessorin? Was wurde einer jungen Professorin der Universität Graz für erfolgreiches Mobbing von Prof. A angeboten?
Q: [EN] How well do the Rector of the University of Greifswald and the Rector of the University of Graz (both professors of psychology) know each other and further neuroscientists who mobbed Prof. A? How well does the Rector of the University of Graz know her successor, the head of the institute of Prof. A, as well as the Dutch head of the appointment committee of Prof. A and his wife, who was educated in Graz? What was offered to a young female professor of the University of Graz for successfully bullying Prof. A?

Rolle eines Chefeditors (Role of an Editor-in-Chief)
Q: [DE] Kurz nach Erhalt des für Prof. A sehr enttäuschenden Berufungsgerichtsurteils (gegen Ende April 2017) sandte der langjährige Chefeditor einer wichtigen wissenschaftlichen Zeitschrift, für die Prof. A mehrere Jahre lang als Editor tätig war, ihm eine Einladung zur Begutachtung eines Fachartikels. Jedoch hatte Prof. A bereits seit Jahren keine Begutachtungsseinladung mehr erhalten und war im Begutachtungssystem der Zeitschrift als "nicht verfügbar" eingetragen.
Dieser alte Chefeditor, der u.a. zuletzt Präsident einer wichtigen internationalen Fachgesellschaft war, war bereits vor Graz am akademischen Mobbing von Prof. A beteiligt. Er wies (trotz wiederholter Bitten) Prof. A als Editor für den Begutachtungsprozess am Ende fast nur mehr fragwürdige Artikel von geringer Qualität bzw. von zweifelhafter Zeitschriftenrelevanz zu und verschlechterte so die Ablehnungsrate von Prof. A im Vergleich zu anderen Editoren. Außerdem stellte sich später noch heraus (als ein junger, zweiter Chefeditor ins Amt kam), dass die Rate falsch berechnet wurde.
Schließlich gab der alte Chefeditor die mündliche Beschwerde eines mit ihm befreundeten Krebsforscher vom MIT über die Ablehnung eines Artikels von geringer Qualität an Prof. A als verantwortlichen Editor weiter. Als Prof. A zwar seine Meinung zur Qualität nicht änderte, aber anbot, die Begutachung des Artikels an den alten Chefeditor abzugeben, passierte nichts. Jedoch wurde der Editor-Vertrag von Prof. A danach nicht mehr verlängert, sondern sein Ende als Editor sogar in einem Leitartikel der Bioinformatik-Zeitschrift publiziert, ein einzigartiger Vorgang. Warum?
Q: [EN] Why?