Networking

Anti-Mobbing Help for Scientists

Say NO to Academic Mobbing &
Stalking and Scientific Misconduct!

Press FAQ (Frequently Asked Questions)

[DE] Der Fall des Prof. A in Graz, Österreich:
[EN] The Case of Prof. A in Graz, Austria:

[DE] Mehr Antworten auf wichtige Fragen werden stetig hinzugefügt; weitere offene Fragen werden unter Presse-ROQ gestellt. Hier kann man den Newsletter per E-Mail abonnieren, um informiert zu bleiben (nur wenige monatliche Aussendungen). Neue Fragen und Informationen kann man auch anonym zusenden, z.B. via Anonymouse.

[EN] More answers to important questions are added continously; further open questions are posed under Press ROQ. Here you can subscribe to the newsletter by e-mail to stay informed (only few monthly mailings). New questions and information can also be sent anonymously, e.g. via Anonymouse.


Q: Was bedeutet der OGH-Beschluss (9 ObA 68/17s) vom 13.10.2017 für den Rektor?
(What does the decision by the national Supreme Court (9 ObA 68/17s) of 13 October 2017 mean for the Rector?)

A: [DE] Da der laut OGH maßgebliche Sachverhalt für die Entlassung nicht existiert, ist die Entlassung von Prof. A durch den Rektor durch nichts gerechtfertigt. Die willkürliche Entlassung von Prof. A ist als außerordentlich grobes wissenschaftliches Fehlverhalten des Rektors zu werten, das grundlos die akademische Karriere von Prof. A und seinen wissenschaftlichen Ruf zerstörte.
A: [EN] Since the relevant fact according to the national Supreme Court does not exist for the dismissal, the dismissal of Prof. A by the Rector is justified by nothing. The arbitrary dismissal of Prof. A is to consider extraordinarily gross scientific misconduct by the Rector, which has destroyed, for no reason, the academic career of Prof. A and his scientific reputation.

Q: Gibt es Koinzidenzen im verantwortlichen 9. Senat des OGH?
(Are there coincidents in the responsible 9th Senate of the Supreme Court?)

A: [DE] Es fällt auf, dass der Senatspräsident, Dr. Herbert Hopf, u.a. als Mobbing-Experte und Buchautor ("Ausgemobbt", 2012) bekannt ist.
Des Weiteren promovierte ein weiteres wichtiges Senatsmitglied, Dr. Wilma Dehm, von 1993 bis 1996 an der Universität Rostock, Deutschland. Ihr Betreuer war Prof. Dr. Peter Bydlinski, der an dieser Universität von 1997 bis 1998 Dekan war, als der dortige DHV-Vertreter ebenfalls Dekan war, bevor Letzterer Rektor der Universität Rostock wurde. Dieser langjährige DHV-Vertreter kannte den Wissenschaftsminister gut, der zuvor für eine Weile sogar in Österreich gelebt hatte, und empfahl Prof. A nach Graz wechseln. Wenige Wochen nach dem Umzug von Prof. A nach Graz war der DHV-Vertreter jedoch nicht mehr für weiteren Rat gegen das fortwährende Mobbing zu haben.
Dr. Bydlinksi ist nun Professor an der Universität Graz, einige Professoren dieser Universität waren in das Mobbing gegen Prof. A involviert, auch wenn Prof. A dort nicht arbeitete. Der Zwillingsbruder, Prof. Dr. Michael Bydlinski, ist auch ein Mitglied des OGH wie Dr. Dehm. Beide Brüder sind Söhne der früheren bekannten Jus-Professors Prof. Dr. Franz Bydlinski in Österreich.
A: [EN] It is noticeable that the President of the Senate, Dr. Herbert Hopf, is well-known, among others, as mobbing expert and book author ("Ausgemobbt", 2012).
Furthermore, another important member of the senate, Dr. Wilma Dehm, worked towards her doctorate from 1993 to 1996 at the University of Rostock, Germany. Her supervisor was Prof. Dr. Peter Bydlinski, who was dean from 1997 to 1998 at this university when the local DHV representative was dean as well before becoming the rector of the University of Rostock. This long-time DHV representative knew the minister of science well, who had lived before for a while even in Austria, and recommended Prof. A to change to Graz. However, the DHV representative was no longer available for further advice against the continued mobbing few weeks after Prof. A had moved to Graz.
Dr. Bydlinski is now law professor at the University of Graz, some of the professors at this university were involved with bullying Prof. A even if Prof. A did not work there. The twin brother, Prof. Dr. Michael Bydlinski, is also a member of the Supreme Court like Dr. Dehm. Both brothers are sons of the former well-known law professor Prof. Dr. Franz Bydlinski in Austria.

Q: Wie oft kontaktierte der gemobbte Prof. A den Rektor in den Monaten vor der Involvierung eines externen Mediators im April 2015?
(How often did the bullied Prof. A contact the Rector in the months before the involvement of an external mediator in April 2015?)

A: [DE] Etliche Mal und oft vergeblich: Der spannende, aber erfolglose Schriftverkehr mit dem Rektor befindet sich hier, ein tabellarischer Überblick über wichtige Vorkommnisse vor und nach Arbeitsbeginn von Prof. A bis zur Entlassung ist hier.
Beides zeigt auch, dass der Rektor oft kaum oder gar nicht reagiert, obwohl er trotz möglicher interner Konflikte mit Vizerektoren viel besser hätte handeln können. Die Krankschreibung von Prof. A wegen Mobbings wenige Wochen nach Arbeitsbeginn ignoriert er ebenfalls. Die Entlassung von Prof. A scheint von Anfang an für den Rektor eine potentielle Option zum Beweis seiner Macht gewesen zu sein, auch da er die schriftliche Ausfertigung eines Auflösungsvertrags zwei Monate vor der Entlassung ablehnt, obwohl der Arbeitsvertrag von Prof. A die Schriftform verlangt.
A: [EN] Several times and often to no avail: The intriguing, but unsuccessful correspondence with the Rector is found here, a tabular overview about important incidents before and after the start of work by Prof. A until the dismissal is here.
It also shows that the Rector often reacts hardly or not at all, although he could have acted much better despite possible internal conflicts with vice-rectors. He also ignores Prof. A's sick certificate due to bullying few weeks after the start of work. The dismissal of Prof. A seems to have been a potential option for the Rector from the outset to prove his power, also because he refuses the written copy of a cancelation agreement two months before the dismissal, although the employment contract of Prof. A requires the written form.

Q: Wen noch, außer dem Rektor, kontaktierte Prof. A in den Wochen vor der Entlassung?
(Who else, except for the Rector, did Prof. A contact in the weeks before the dismissal?)

A: [DE] Viele Leute, aber wenig erfolgreich: Betriebsrat, Kollegen seiner und anderer Hochschulen, Hochschulverbände, externer Mediator, Lokalpolitiker, Arbeiterkammer [für Angestellte], Schiedskommission, etc.
A: [EN] Many people, but little successful: work council, colleagues at his and other universities, university associations, external mediator, local politicians, chamber of labor [for employees], arbitration committee, etc.

Q: Hatte der Rektor rechtliche Alternativen mit weniger Schaden anstatt der Entlassung?
(Did the Rector have legal alternatives with less damage instead of the dismissal?)

A: [DE] Es gab viele Alternativen, z.B. die Involvierung der Schiedskommission, ein fairer und schriftlicher Auflösungsvertrag oder die komplette Arbeitsfreistellung (wie im Fall des gemobbten Prof. S in Zürich).
A: [EN] There were many alternatives, e.g. the involvement of the arbitration committee, a fair and written cancelation agreement, or the complete suspension from work (as in case of the bullied Prof. S in Zurich).

Q: Was sagt das Universitätsgesetz zur Entlassung eines Arbeitsgruppenleiters (eine Entlassung impliziert eine Abberufung) und zur Abberufung als erster stellvertretender Institutsleiter?
(What does the university law tell about the dismissal of a working group leader (a dismissal implicates a revocation) and about the revocation as first deputy head of the institute?)

A: [DE] UG § 20 Abs. 5a besagt: Die Leiterin oder der Leiter einer Organisationseinheit mit Forschungs- und Lehraufgaben oder Aufgaben der Entwicklung und Erschließung der Künste und der Lehre der Kunst kann vom Rektorat wegen einer schweren Pflichtverletzung, einer strafgerichtlichen Verurteilung, wegen mangelnder gesundheitlicher Eignung oder wegen eines begründeten Vertrauensverlustes von ihrer oder seiner Funktion abberufen werden.
A: [EN] UG § 20 para. 5a states: The head of an organizational unit with research and teaching tasks or tasks of the development of the arts and the teaching of art can be dismissed from his/her function by the Rectorate on account of a serious breach of duty, a criminal conviction, or because of a lack of health or due to a justified loss of trust.

Q: Realitäts-Check: Werden Hochschulprofessoren bei viel schwereren Vergehen als das angeblich einmalige Umgehen des neuen Vorgesetzten durch Prof. A entlassen?
(Reality check: Are university professors dismissed on account of much more serious breaches of duty than the alleged one-time circumvention of the new superior by Prof. A?)

A: [DE] Nein, sogar nicht einmal in Fällen von erheblicher strafrechtlicher Relevanz, siehe entsprechende Entscheide in Österreich und Deutschland. Ein möglicher Grund mag sein, dass viele Professoren mit der sogenannten Forschungsmafia assoziiert sein können und viel Insiderwissen haben, das Kollegen und Politiker in Gefahr bringen könnte. Prof. A distanzierte sich klar von der Mafia und Professoren-Kartellen (EN). Seine Familie gehört auch nicht zur sozial exklusiven Wissenschaftselite (PDF), die Professuren vorbehält.
A: [EN] No, not even in cases of considerable criminal relevance, see corresponding judgements in Austria and Germany. A possible reason may be that many professors can be associated with the so-called research mafia and have much insider knowledge, which might put colleagues and politicians in jeopardy. Prof. A clearly distanced himself from the mafia and professor cartels (EN). His family does not belong either to the socially exclusive scientific elite (PDF), which reserves professorships.

Q: Was passierte vor Gericht nach der Entlassung von Prof. A?
(Who happened in court after the dismissal of Prof. A?)

A: [DE] Ein chronologischer Überlick über die kritischen Vorkommnisse im Gerichtsverfahren ist hier (ab Seite 9). Die Achtung der Rechtsstaatlichkeit und die Vermeidung von Befangenheit sind sehr schwierig für die beteiligten Rechtsanwälte und Richter.
A: [EN] A chronologial overview about the critical incidents in the lawsuit is here (from page 9). Respect for the rule of law and avoidance of prejudices are very difficult for involved lawyers and judges.

Q: Welche Erfolgschancen hat eine außerordentliche Revision zum Obersten Gerichtshof (OGH)?
(What are the chances of success of an extraordinary revision to the national Supreme Court?)

A: [DE] Fast keine, weil man laut dem aktuellen Wahrnehmungsbericht 2016/2017 (Seite 33) des österreichischen Rechtsanwaltskammertags ÖRAK "trotz fundierter Argumentation der Rechtsanwälte vom OGH oft Einzeiler" zurückbekommt: "Der ÖRAK hält diese Vorgehensweise für rechtsstaatlich bedenklich. Oft wäre eine inhaltliche Abklärung durch den OGH erforderlich."
A: [EN] Hardly any because, according to the current perceptual report 2016/2017 (page 33) of the Austrian Bar Association ÖRAK, "despite the well-founded argumentation of the lawyers, one often gets a one-liner from the national Supreme Court: The ÖRAK considers this procedure legally dubious. A clarification of the contents would often be required by the national Supreme Court."

Q: Welche Literatur empfiehlt sich nicht nur für deutsche Wissenschaftler und Professoren, die überlegen, nach Österreich zu wechseln?
(Which literature is recommended not only for German scientists and professors who are considering changing to Austria?)

A: [DE] Mehrere Bücher der letzten Jahre berichten über die Schattenseiten des in Österreich sehr mangelhaften Rechtsstaats und dienen als deutliche Warnung davor, länger in diesem Land zu leben. Die Bücher von Hannes Uhl & Hubertus Godeysen und von Norbert Mappes-Niediek sind besonders einprägsam.
A: [EN] Several books of recent years report on the dark sides of the very poor state of law in Austria and serve as a clear warning against living longer in this country. The books by Hannes Uhl & Hubertus Godeysen and by Norbert Mappes-Niediek are especially memorable.

Q: Wurden Gerüchte gestreut, um die Entlassung zu rechtfertigen?
(Have rumors been spread to justify the dismissal?)

A: [DE] Leider scheinen viele falsche Gerüchte zu kursieren, z.B. dass Graz nur eine temporäre Zwischenstation für Prof. A sein sollte (von Graz nach Wien oder Düsseldorf, etc.), aber auch dieses Gerücht ist klar widerlegt; ihm wurde auch nie ernsthaft geraten, nicht einmal vom Rektor, sich bei einer anderen Hochschule zu bewerben.
Ein andere Gerücht besagt, Prof. A hätte (statt einem Forschungsplan zu folgen) Urlaub machen wollen, hierfür gibt es jedoch überhaupt keine Beweise, sondern einen konkreten, dem Arbeitgeber im Voraus bekannten Forschungsplan in der Gerichtsakte. Die Entlassung erfolgte am Montag um 13 Uhr ohne weitere Nachfragen, obwohl sich Prof. A weiterhin in Graz befand und im Laufe des ganzen Tages Geburtstagswünsche in Graz entgegennahm.
Das Gerücht jedoch, dass die Hochschule finanzielle Probleme hatte, scheint interessant zu sein, aber kann auch kein rechtlicher Entlassungsgrund sein.
A: [EN] Unfortunately, many wrong rumors seem to circulate, e.g. that Graz should only be a temporary stopover for Prof. A (from Graz to Vienna or Dusseldorf, etc.), but this rumor is also refuted clearly; he has never been seriously advised either, not even by the Rector, to apply to another university.
Another rumor says that Prof. A would have wanted to vacation (instead of following a research plan), but there is no evidence at all for it, but a concrete research plan in the court files, which was known to the employer in advance. The dismissal happened on Monday at 1 pm without any further inquiries, although Prof. A was still present in Graz and took birthday wishes in the course of the whole day in Graz.
However, the rumor that the university had financial problemes, seems to be interesting, but cannot be a legal cause of dismissal either.